PROMOS Auslandspraktika

Arbeitsgruppe am Computer


PROMOS: Förderung von Auslandspraktika

Im Rahmen von PROMOS können Auslandspraktika in Ländern weltweit (außer in ERASMUS-Teilnahmeländern, eine Förderung in der Schweiz ist dagegen möglich) mit einer Dauer von sechs Wochen bis zu drei Monaten gefördert werden. Der Förderzeitraum beginnt am 1.1.2017 und endet am 28.2.2018.

Hinweis: Praktika bei internationalen Organisationen (z.B. der UNO), EU-Institutionen, Einrichtungen und Organisationen, die EU-Programme verwalten, den Auslandsvertretungen Deutschlands, den Deutschen Geisteswissenschaftlichen Instituten, den Goethe Instituten, dem Deutschen Archäologischen Institut sowie den Deutschen Auslandsschulen (DAS) können nicht über PROMOS gefördert werden. Hier ist weiterhin eine Individual-Bewerbung beim DAAD erforderlich. Praktika bei DSD- und Fit-Schulen sind über PROMOS möglich.
Praktika, die durch die Organisationen IAESTE, AIESEC, bvmd, ZAD und ELSA vermittelt sind, werden weiterhin durch den DAAD mit Fahrtkostenzuschüssen gefördert.

Bewerbungsvoraussetzungen

  • Deutsche Staatsangehörigkeit oder Deutschen gleichgestellte Personen gemäß § 8 Absatz 1 Ziffer 2 ff., Absatz 2, 2a und 3 BAföG
  • Nichtdeutsche RUB-Studierende, die mit dem Ziel eingeschrieben sind, einen Studienabschluss an der RUB zu erwerben. Für nichtdeutsche Studierende sind Aufenthalte im Heimatland ausgeschlossen.
  • Immatrikulation an der RUB als Studierende/r in einem Bachelor,- Master-, Diplom-, Magister- oder Staatsexamensstudiengang (keine Gast- oder Zweithörer)
  • Gute akademische Leistungen

Umfang der Förderung

  • Reisekostenzuschuss zwischen 125 € und 1.950 € (abhängig vom Zielland)
  • Monatliches Stipendium in Höhe von 300 € (für folgende Länder liegt sie bei 400 € bzw. 500 €: Angola, Japan, Kasachstan, Kongo, USA, Venezuela)
  • Bei Studierenden, die für den gleichen Auslandsaufenthalt eine Förderung aus anderen öffentlichen Mitteln erhalten, muss eine mögliche PROMOS-Förderung erst geprüft werden.